Allgemein Grundlagen

Geniale Ideen für eine smarte Wohnung

Welche Szenen sind möglich (Beispiele)?

Die Definition „Smart Home“ kann man nicht in Stein meißeln: für die einen ist es der komplett automatisierte Ablauf und für die anderen fängt es schon bei der schaltbaren Steckdose an.

In diesem Beitrag möchte ich euch einige Ideen auflisten, wie ihr eine smarte Wohnung oder ein smartes Haus aufbauen könnt. Dabei ist es in erster Linie egal, welches System genutzt wird. Bei einem Neubau empfiehlt sich oft eine Kabellösung wie zum Beispiel KNX, Loxone oder digitalSTROM. Wohnt man allerdings auf Miete oder möchte die bestehende Elektroinstallation nicht anpacken, kann auf eine Funklösung zurückgegriffen werden.

Die smarte Wohnung im Detail

Bei einer Lösung mit Funk benötigt ihr oftmals eine Smart Home Zentrale. Hier gibt es verschiedene Anbieter wie zum Beispiel Homee, Homematic, Innogy, Magenta Smart Home, Bosch etc. Hier kann ich die Zentrale von Homee* empfehlen, da diese alle gängigen Funkprotokolle unterstützt (Z_Wave, ZigBee, Enocean, WLAN) und man so sehr flexibel ist.

Nachfolgend zeige ich euch ein paar Beispiele, um eure Wohnung oder Haus smart zu gestalten.

1. Steckdosen per Sprachbefehl steuern

Mit Zwischensteckern und Amazon Echo kann man sehr einfach diverse Geräte per Sprachbefehl schalten. Empfehlen kann ich hier die smarten Steckdosen von TP-Link*. Diese haben wir vermehrt im Einsatz und steuern folgende Befehle: „Alexa, Lichter an“ oder „Alexa, Weihnachtsbeleuchtung an“. Bei letzterem werden alle Fensterbeleuchtungen, der Weihnachtsbaum und die Dekolichter eingeschaltet….erspart ne Menge Laufwege und der Frau gefällt es :-).

Folgende Produkte benötigt ihr:

  • z.B. Amazon Echo oder Dot*
  • Smarte Steckdosen (TP-Link*, Osram* etc.)

Welche Szenen sind möglich (Beispiele)?

  • Schalten der Dekolampen
  • Schalten der Weihnachtsbeleuchtung
  • Energiemessung einzelner Verbraucher (z.B. mit dem TP-Link HS110*)
  • An- und Abwesendheitsmodus, schalten der Leuchten zu bestimmten Zeiten
  • Schalten eines Heizlüfters im Bad (unbedingt auf die Leistung achten!)

2. Smarte Beleuchtung / Lichtszenen

Auch die Beleuchtung lässt sich, relativ einfach, smart gestalten. Dafür kann man die bestehenden Leuchtmittel gegen „smarte“ 1 zu 1 austauschen. Entscheidet ihr euch für WLAN-Leuchten, benötigt ihr meist keine weitere Bridge bzw. Hub (ein Bauteil, welches die Verbindung zu der Leuchte herstellt).

Möchtet ihr aber zum Beispiel die Leuchtmittel von Xiaomi oder Philips Hue* (meine Empfehlung) verwenden, benötigt ihr entweder eine separate Bridge oder das Echo Plus* bzw. Echo Show von Amazon mit integriertem Zigbee-Hub oder eine Smart Home Zentrale wie Homee, welches das Zigbee-Protokoll ebenfalls unterstützt. Zigbee ist das Funkprotokoll, mit dem die Hue Leuchten kommunizieren.

Folgende Produkte benötigt ihr:

  • z.B. Amazon Echo Plus oder Echo Show (mit integriertem ZigBee-Hub) bzw. Homee als Zentrale
  • Evtl. eine passende Hub/Bridge für andere Funkprotokolle
  • Smarte Leuchtmittel (Philips Hue, Innr, etc.)

Welche Szenen sind möglich (Beispiele)?

  • Passende Ambientebeleuchtung für TV-Abende
  • Automatische Beleuchtung (Bewegungsmelder notwendig)
  • Befindet ihr euch im „Alarm-Modus“ und ein Fenster geht nachts auf, blinken die Leuchten
  • Wenn „Müllkalender-Skill“ aktiviert, kann eine Routine mit Erinnerung erstellt werden und die Leuchte leuchtet dann in der jeweiligen Farbe der Mülltonne.
  • Wenn es an der Haustür klingelt, dann sollen die Leuchten blinken
  • Wenn jemand anruft, blinken die Leuchten (per IFTTT möglich)
27%
Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED Lampe Erweiterung, 3. Generation, dimmbar, bis zu 16 Millionen Farben, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)
250 Bewertungen
Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED Lampe Erweiterung, 3. Generation, dimmbar, bis zu 16 Millionen Farben, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)*
  • Erweiterung für das Philips Hue System 1x Hue LED WiFi Lampe für alle Philips Hue Starter Sets. Zur Steuerung ist eine Hue Bridge (nicht im Lieferumfang enthalten) und ein bestehendes WLAN Netzwerk...
  • Optimal für die E27-Fassung Ihrer Leuchte geeignet. Um eine reibungslose Funktion zu generieren verwenden Sie bitte den separat erhaltenen Philips Hue Dimmschalter. Die Philips Hue Lampen sind nicht...

3. Heizung steuern und Energie sparen

Habt ihr normale Radiatoren in eurer Wohnung, könnt ihr die bestehenden Ventile gegen „smarte“ tauschen. Damit lassen sich Heizpläne erstellen und man spart dadurch eine Menge Energie und natürlich Geld. Auch hier gibt es wieder viele verschiedene Hersteller wie z.B. Tado°*, Eve, Netatmo, Homematic etc.

Die smarten Ventile lassen sich per Sprachbefehl steuern und mit verschiedenen Routinen verknüpfen.

Welche Szenen sind möglich (Beispiele)?

  • Erstellen von Heizplänen (z.B. morgens um 6 Uhr sowie 8 Uhr im Bad 23° Grad, ansonsten 19° Grad.
  • Wenn das Fenster länger als 3 Minuten geöffnet ist, soll der Heizkörper runterfahren. Nach dem das Fenster geschlossen wurde, soll die alte Temperatur angefahren werden (ein zusätzlicher Fensterkontakt wird benötigt).
  • Einstellen von Party- / Abwesendheit- / Urlaubs- / Komfortmodus.

4. Rollladen und Jalousien steuern

Rolladen und Jalousien lassen sich ebenfalls smart gestalten, allerdings muss man hier in die Elektrik eingreifen, was in einer Mietswohnung tabu ist. Für Laien so oder so. Es gibt verschiedene Produkte um den vorhandenen Rollladen zu automatisieren. Wenn dieser bereits elektrisch ist, kann man hier in die vorhandene Unterputzdose Rolladenaktoren* einbauen. Diese lassen sich dann per Schalter, per App oder auch per Sprache steuern. Auch hier wird wieder eine Smart Home Zentrale benötigt.

Alternativ lassen sich auch vorhandene Gurtwickler gegen elektrische austauschen.

Welche Szenen sind möglich (Beispiele)?

  • Die Rollläden werde zu einer bestimmten Uhrzeit hoch bzw. runter gefahren
  • Wenn ein Feuermelder angeht, fahren alle Rollläden automatisch hoch
  • Bei Frost oder starkem Wind werden die Rollläden automatisch geschlossen bzw. bleiben in Ihrem Zustand.

5. Türklingel und Gegensprechanlage

Auch den Eingangsbereich lässt sich ins Smart Home einbinden. Hier gibts es verschiedene Hersteller, die sowohl Aufputz als auch Unterputzprodukte anbieten. Sobald jemand klingelt oder Bewegung registriert wird, bekommt man eine Mitteilung auf das Smartphone. Nennenswerte Hersteller ist zum Beispiel Doorbird* oder Ring*

Ich nutze die Doorbird Türklingel und als Gegensprechanlage bzw. Klingel das Fritz!FON C5. Dort bekomme ich das Live-Bild der Kamera zu sehen und kann sogar den E-Öffner der Tür betätigen. Natürlich geht das auch per Smartphone und der jeweiligen App.

Bei Doorbird ist es auch möglich, per RFID Chip die Tür zu öffnen. So könnt ihr den Schwiegereltern, Putzfrau, Kindern etc. jeweils einen individuellen Chip geben und ihr erhaltet eine Nachricht, wann dieser an der Tür aktiviert wurde.

6. Smartes Türschloss

Es gibt auch die Möglichkeit, dass Haustürschloss smart auszustatten. Damit lässt sich das Schloss per Smartphone öffnen, auf Wunsch auch automatisch bei Annäherung per Geofencing und Bluetooth. Natürlich funktioniert auch das zuschließen ganz automatisch

Folgende Produkte gibt es:

Habt ihr noch weitere Ideen / Szenen / Routinen? Hinterlasst doch einfach einen Kommentar 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.